Historische Hilfswissenschaften und Mittellatein

Universität Freiburg Schweiz

Schrifttafeln

Die klassischen Schrifttafeln sind immer noch unentbehrlich für den Unterricht der Paläographie. Da diese Werke meistens schwer zugänglich sind und nur im Lesesaal konsultiert werden können, möchten wir an dieser Stelle einige der wichtigsten dieser Werke in digitaler Form zur Verfügung stellen. Zur Zeit sind die Schrifttafeln von Franz Steffens in deutscher und französischer Sprache zugänglich.

 

Franz Steffens: Lateinische Paläographie (digitale Version, deutsch)

125 Tafeln in Lichtdruck mit gegenüberstehender Transkription nebst Erläuterungen und einer systematischen Darstellung der Entwicklung der lateinischen Schrift. 2., vermehrte Auflage. Trier 1909.

[Hinweis: Die Anwendung wurde 2008 entwickelt und seitdem nicht mehr weiterentwickelt. Um alle Funktionalitäten der Anwendung zu benutzen, verwenden Sie bitte entweder Chrome oder Safari . In anderen gängigen Browsern wie Internet Explorer oder Firefox werden leider nicht mehr alle Funktionalitäten unterstützt.]

 

Franz Steffens: Paléographie latine (version numérique, française)
125 Fac-similés en phototypie, accompagnés de transcriptions et d'explications avec un exposé systematique de l'histoire de l'écriture latine. Paris 1910.
[L'application a été créée en 2008 et depuis elle n'a pas été développée. Pour utiliser toutes les fonctionnalités de l'application, veuillez s.v.p. utiliser Chrome ou Safari . Malheuresement, dans d'autres navigateurs, comme Internet Explorer ou Firefox, toutes les fonctionnalités ne sont plus assurées.]

 

Franz Steffens war von 1889–1930 Professor für Paläographie und Diplomatik an der Universität Freiburg i. Ue.

Die Lateinische Paläographie gilt als das erste systematische Tafelwerk mit den entsprechenden paläographischen Erläuterungen von den römischen Schriften bis in die Neuzeit. Das Tafelwerk ist bis heute grundlegend und hilfreich zur Erlernung der Paläographie geblieben.